Glaubst du das wirklich?

Liebe*r Gedankenteilnehmer*in,

manche Menschen sagen ja, dass sie an nichts glauben, wenn ich sie danach frage. Gibt es das überhaupt – an nichts glauben? Ich bezweifle das. An irgend etwas glaubt jede/r. EIne/r glaubt daran, dass am Ende diese Lebens alles zu Ende ist. Andere glauben, dass das Ende des Lebens der Beginn von etwas anderem ist. Manche glauben an den menschengemachten Klimawandel, andere glauben, dass das eine ganz natürliche Entwicklung im ist. Wir schließen uns zu sammen, demonstrieren, lassen uns begeistern, arbeiten in Initiativen mit.
Auch ich engagiere mich und glaube an dieses oder jenes. Nur, wie wäre es, wenn einer genauer nachfragt? So richtig nachbohrt, so wie Kinder, die es genau wissen wollen, das Warum und Wieso.
Ich frage mich das deshalb, weil ich dann genau in mich hinein lauschen müsste. Was für ein Fundament gibt es eigentlich in mir, auf dem das ruht was ich da glaube? Finde ich einfach toll, irgendwo dazu zu gehören? Sind mir die Menschen, die sich da versammeln wichtig? Mag ich Regelwerke, die mir so schön praktisch vorschreiben, was ich glauben oder machen soll? Geht es mir vielleicht um meine Außenwirkung? Oder das Vermeiden, in einer unangenehmen Minderheitsposition zu landen?
Je tiefer bei mir nachgefragt würde desto größer wäre die Wahrscheinlichkeit, dass ich herausfinde, dass ich mit meiner Überzeugung in Wirklichkeit – wenn es ans Kleingedruckte geht – allein da stehe. Ich weiche mit Sicherheit an dieser oder einer anderen Stelle doch von anderen ab.. Dann wäre es gut für mich zu wissen, warum ich das tue. Ich könnte mich nicht mehr so einfach hinter Regeln, Gruppen oder Parolen verstecken.
Stehe ich dann noch zu mir? Wieviel Substanz ist dann da? Wenn ich mir darüber klar bin kann ich mich neu positionieren, und neu entscheiden. Dann kann ich vielleicht sogar wieder mein altes Plakat hochhalten, doch mit ganz neuer Überzeugung, Energie und Glaubwürdigkeit. Weil ich das wirklich so wähle!

Ab und zu könnte ich also mal genau auf meine Motive und Fundamente schauen, warum ich irgendwo dabei bin oder an etwas bestimmtes glaube. Kurz inne halten und mich fragen: Stimmt das noch für mich, was auf diesem Plakat steht?

Nicht nächstes Jahr oder nächsten Monat! Diese Woche! Ab jetzt!

Alles Liebe für Deine Woche wünscht
Michael

Bildreferenz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.